Das neue Facelifting

schön, natürlich, schonend - das Softlifting

Das Gesicht ist der Spiegel unserer Seele. In ihm zeichnen sich Freude, Glück, Zufriedenheit, aber auch Trauer und Leid ab.

Unser Leben mit all seinen Höhen und Tiefen, Stress, Umwelteinflüsse und Erfolg und Mißerfolg hinterlassen im Laufe der Jahre oft tiefe Spuren in unserem Gesicht.

Das Gesicht wirkt oft müde, vorgealtert, mürrisch und unzufrieden.

Meistens handelt es sich um mitten im Leben stehende frohe, vitale und liebenswerte Menschen.

Sie leiden darunter, dass sie müde und unzufrieden aussehen, weil Augenlider Mund- und Halspartie hängen. Tränensäcke und der so genannte Truthahnhals bringen das ursprünglich harmonische Gesicht aus dem Gleichgewicht.

Die Industrie der Schönheitschirurgie verspricht diesen Menschen mit leider oftmals sehr erfolglosen Methoden Hilfe.

Und so führt den Patienten der Weg über Behandlungen mit Füllstoffen (Fillern), Fadenlifting sog. Vampirlifting sogenannten Thermo-Lifting (Thermage), Lasertherapien und Minilift von einer Enttäuschung in die nächste. Das sogenannte Fadenlifting oder Vampirlifting sind völlig ungeeignet, halten nur 10-14 Tage und stellen keine Lifting Behandlung dar. (s. auch Interview)

Filler wie Hyaluronsäure, Collagen oder Eigenfett bauen sich schnell wieder ab. Wangen und Halspartien werden durch die aufgefüllten Materialien noch schwerer und sacken weiter nach unten ab. So wird das Gegenteil der Wunschvorstellung erreicht.

Bei dem sog. Therma-Lifting wird apparativ Wärme auf das Gesicht appliziert, so dass die Haut für einige Tage straffer erscheint. Dieser Effekt ist nach kurzer Zeit kaum noch nachweisbar.

Ebenso wird die Full-Face-Laserbehandlung nicht mehr großflächig durchgeführt, da sie mit erheblichen Nebenwirkungen behaftet ist. Auch hier klaffen Anspruch und Wirklichkeit oft auseinander. Diese Form der Laserbehandlung wird nur in Ausnahmefällen in unserer Klinik durchgeführt und zwar bei massiver Netzfaltenbildung im gesamten Gesichtsbereich.

Bewährt hat sich dagegen die Laserbehandlung in einer kombinierten Behandlung mit dem sogenannten Soft Lifting. Hier wird nur gezielt die Partie um den Mund gelasert wird (Link periorale Laserbehandlung). Deutliche Falten im Ober- und Unterlippenbereich können so beseitigt bzw. deutlich verbessert werden. Die periorale Laserbehandlung ist für den Patienten schonend und gesundheitlich nicht belastend.

Ebenso ist das sog. Minilift völlig ungeeignet. Es handelt sich hier um eine reine Hautstraffung, die gegenüber dem Softlifting nur von kurzer Haltbarkeit ist und zu unnatürlichen Ergebnissen führt.

Wenn Hals und Wangenpartien hängen, gibt es eigentlich nur eine einzige sinnvolle und langfristig erfolgreiche Behandlungsmöglichkeit – das Facelift.

In den Musenhof Kliniken wird das Facelift seit mehr als 25 Jahren erfolgreich praktiziert. Dabei setzen wir in unserer Klinik Mona Lisa auf die minimal-invasive, risikoarme Methode, die unter dem Namen Softlifting bei uns im Haus entwickelt wurde.

Der Vorteil: Der natürliche Gesichtsausdruck bleibt bei dieser Art des Facelift erhalten. Das Ergebnis ist ein erholter, frischer und jugendlicher Gesichtsausdruck, ohne jeden künstlichen Maskeneffekt.

Vereinbaren Sie Ihren Termin und lassen Sie sich in unserer Klinik beraten.

Lesen Sie auch das Interview Dr. Armand Herberger mit der PR-Agentur Opus Luce. Bitte hier klicken.

Das Facelift | Softlifting im Detail

Der Vorteil des Softliftings liegt aber nicht nur im Ergebnis, auch die schonende Methode sorgt dafür:

Die Behandlung wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine Vollnarkose ist nicht erforderlich. Es werden nur kleine Schnitte von 4 -6 cm gesetzt, dann wird die Haut 3 -4 Querfinger weit gelockert. Dank dieser schonenden Methode ersparen wir unseren Patienten ein Abskelettieren der Haut bis zu den Mundwinkeln und schonen den Haaransatz, Haare, Nerven und Gefäße.

Bei dem in unserem Hause durchgeführten Softlifting (häufig auch im Zuge einer Augenlidstraffung) wird zuerst das unter der Haut gelegene Gewebe aus Muskeln, Bindegewebe und Fett gestrafft, das sog. SMAS (Superfiziell Muskulär Aponeurotisches System). Dann wird die darüber liegende Haut vorsichtig und mit viel ästhetischem Feingefühl angepasst.

Bei diesem Eingriff können gleichzeitig die Hals-, Wangenpartien, Augenober- und -unterlider gestrafft werden. Der Eingriff erfolgt in lokaler Betäubung und dauert in der Regel 1,5 bis 2 Stunden.

Der Patient bekommt nach dem Eingriff einen zirkulären Verband – das Gesicht bleibt frei. Wir empfehlen unseren Patienten einen stationären Aufenthalt von einer Nacht in unserer Klinik.

Bereits am nächsten Tag wird der Verband abgenommen und der Patient kann nach Hause.

Nach 3 Tagen werden die Fäden an den Augen entfernt. Die verbleibenden Fäden des Liftings verlaufen in der Haut (intrakutan) und sind nicht sichtbar. Diese sollen nach etwa 8 Tagen gezogen werden. Beim Einsatz resorbierbarer Fäden entfällt dieser Schritt.

Nach 3-4 Tagen sind die Schwellungen soweit abgeklungen, dass der Patient in der Regel wieder gesellschaftsfähig ist.

Die Narkose beim Softlifting Facelift

Die Musenhof Kliniken haben sich, wenn es um das Thema Facelift geht die Prämisse schön, schonend, risikoarm und natürlich als oberste Priorität gesetzt.

Das legen wir auch zugrunde, wenn es um das Thema Narkose geht.

Ein Facelift darf aus unserer Sicht heutzutage nicht mehr in Vollnarkose durchgeführt werden. Für die Musenhof Kliniken haben die Gesundheit und das Wohlbefinden der Patienten absoluten Vorrang.
Eine Vollnarkose erhöht immer das gesundheitliche Risiko, in der Regel wird die Dauer des Eingriffs deutlich verlängert. Es sollte sodenn auch keinem Patienten mehr zugemutet werden, 5 Stunden in Vollnarkose auf dem OP-Tisch zu liegen.

So besteht ein weiterer Nachteil des Facelifts in Vollnarkose darin, dass die Muskulatur des Gesichts in Vollnarkose weitestgehend erschlafft. Wenn der Patient aus der Vollnarkose erwacht, springt der Muskeltonus wieder an und es entwickelt sich ein vollkommen anderer Gesichtsausdruck.

Unter örtlicher Betäubung bleibt der Muskeltonus erhalten. Die operative Vorgehensweise kann so deutlich besser beurteilt werden. 

Softlifting – eine risikoarme Methode

  • Das Softlifting ist risikoarm.
  • Das Softlifting findet unter örtliche Betäubung statt.
  • Es wird nicht unter Vollnarkose operiert, was für den Patienten eine deutlich geringe gesundheitliche Belastung bedeutet.
  • Beim Softlifting werden nur kleine Schnitte gesetzt.
  • Beim Softlifting findet kein Abskelettieren der Haut und Muskeln bis zum Mundwinkel statt. Es wird lediglich die Haut und das Unterhautgewebe für wenige Zentimeter gelockert.
  • Nerven, Gefäße, Haare und Haaransatz werden geschont.
  • Verhältnismäßig kurze OP-Dauer statt langwieriger Operation (etwa 2 Std.)
  • Das Softlifting bietet ein dauerhaftes Ergebnis statt kurzer Effekte, wie z.B. beim Minilift.
  • Das Softlifting garantiert ästhetische Ergebnisse mit natürlichem Gesichtsausdruck statt maskenhafter, starrer Gesichter.

Das Softlifting – die Zeit nach dem Eingriff

Dank der der minimalinvasiven Methode des Softliftings ist die Zeit nach der Operation für den Patienten recht unproblematisch.

Ein leichtes Spannungsgefühl ist für einige Tage nach dem Eingriff bemerkbar. Schmerzen sind nicht zu erwarten.

Nach wenigen Tagen ist der Patient wieder gesellschaftsfähig, da die Schwellungen durch das gewebsschonende Vorgehen deutlich schneller zurückgehen als bei herkömmlichen ausgedehnten Methoden.

Bereits am Tag nach der Operation wird der Verband abgenommen.

Der Patient kann sodann zu Hause seinem gewohnten Lebenswandel nachgehen, wobei bis etwa 8-10 Tage nach der OP keine extremen sportlichen Aktivitäten durchgeführt werden sollen.

Das Ergebnis zeichnet sich durch seine Dauerhaftigkeit aus. Es hält ca. 8 – 10 Jahre, abhängig von den Lebensumständen und äußeren Einflüssen, denen sich der Patient aussetzt.

Aufgrund seines minimalinvasiven Charakter kann das Softlifting zu jeder Zeit unproblematisch wiederholt werden.

In den Musenhof Kliniken wurden in den letzten 25 Jahren über 20.000 Faceliftoperationen durchgeführt. Die auf diesem Gebiet spezialisierten Ärzte arbeiten professionell, schonend und aufgrund ihrer Erfahrung risikoarm. Dies führt zu Top Ergebnissen.

Ärztlicher Leiter

Dr. Armand Herberger

Erfahrung: 35 Jahre
Spezialisierung: Fettabsaugung

Bewertung wird geladen...

Kurzübersicht Facelift

Anästhesie: Örtliche Betäubung
Behandlung: 1,5 bis 2 Stunden
Stationärer Aufenthalt: i.d.R. 1 Übernachtung
Methode: Softlifting
Fäden ziehen nach: 8 bis 10 Tagen

Interview zum Thema Facelift

Behandlungsanfrage





Auf welchem Weg dürfen wir Sie kontaktieren:
Telefonemail



Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich und unverbindlich telefonisch zur Verfügung:

+49 (0)6326 96 86 0

SCHNELLKONTAKT
close slider





Auf welchem Weg dürfen wir Sie kontaktieren:
Telefonemail



Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich und unverbindlich telefonisch zur Verfügung:

+49 (0)6326 96 86 0